#1 Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Yayo2007 26.04.2010 20:45

Hab mir mal Gedanken über alles gemacht und krieg das nicht auf die Reihe.
Die Ärztin sagte ja, sie könne nicht genau sagen von wo der "Tumor" ausgeht, ob von Leber,Milz oder sonstwo.
Wir haben ja aber vor 2 Wochen ein großes Blutbild gemacht und da waren die Leberwerte okay.
Müssten die nicht bei Leberkrebs anders sein?
Ist da nur die Anämie auffällig?
Hab nun beschlossen ich werde auf jeden Fall ein Ultraschall machen lassen, laut TÄ kann man da sehen woher es kommt, was für Gewebe es ist. Werde dafür allerdings nicht mit Ricky in die Klinik fahren, sondern zu ner anderen Ärztin gehen, bei der ich vor 2 Jahren auch schon mal Ultraschall bei Lilly machen lies. Meine TÄ hat kein Ultraschall. Und in der Klinik ist mir das Risiko zu groß, daß die dann zu ner OP raten um dran zu verdienen, weil die OP ja auch dann dort stattfinden würde. Die andere Ärztin dagegen weiß, daß sie nur am Ultraschall verdient.
Werd morgen nun mal anrufen.

#2 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Yayo2007 27.04.2010 10:44

Hab nen Termin für morgen 17.45 zum Ultraschall bekommen!!!
Danach wissen wir dann mehr , aber mehr machen können wir dasnn wahrscheinlich auch nicht.
Aber sicher ist sicher, will nicht das ungute Gefühl haben, irgendwann zu denken hättest du mal gemacht.

#3 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Mona Lisa 27.04.2010 11:06

avatar

es ist wie es ist an manchen Dingen kann man nun leider nix ändern.

#4 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Yayo2007 27.04.2010 11:20

Ändern werd ich nix dran können, aber mir kam ne Idee.
Bei Sara (Adeno Carzinom 3ten grades) wurde die Lebenserwartung auf 3 Monat geschätzt. Ich hab nen alten Tierarzt von mir angerufen und ihm die Diagnose durchgegeben. Er macht viel mit Homöopathie, er sagte zwar auch die Prognose ist schlecht aber ich kann ihr mal noch 2 verschiedene Globulis täglich geben. Sara lebte noch 3,5 Jahre glücklich und schmerzfrei bei uns.
Wenn ich nun genau weiß was die Wucherung ist, dann kann ich Ricky vielleicht homöopathisch was geben, was das Wachstum dieses Teils verhindert oder verlangsamt. Ist zumind. ein Versuch. Schaden kann ich ihm damit auf keinen Fall.

#5 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Yayo2007 29.04.2010 20:58

Diagnose gestern abend war leider wie erwartet.
Leberkrebs
Aber immer noch besser als wenns von der Milz wäre, denn Milztumore wachsen viel schneller.
Hab nun mal den Arzt angerufen, er will was raussuchen was ich ihm geben kann und dann heißt es abwarten.
Viel Hoffnung hat er mir auch nicht gemacht, ist klar bei nem Tumor in der Größe, aber schaden kanns ihm auch in keinem Fall, also probieren wir es.
Soweit ist er noch fit, ich muss drauf achten, sobald ich das Gefühl habe es geht ihm schlechter muss ich mit ihm in die Klinik, die Gefahr ist, daß der Tumor aufplatzen kann und wenn das Flüssigkeit im Bauchraum ist, dann gibts nur noch eine Möglichkeit, nämlich ihn zu erlösen. Das kann theoretisch morgen passieren, aber auch erst in einem Jahr , das weiß niemand, also optimistisch nach vorne schauen...........................

#6 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von minileon 29.04.2010 21:01

avatar

ich drücke dir die daumen das es klappt und dein Hund noch ein paar schöne jahre leben darf

#7 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Yayo2007 29.04.2010 21:07

Ricky ist übrigens der braune Hund in meinem Avatar.

Danke Minileon, ich hoffe , daß er noch ein Jahr schmerzfrei packt. Er ist schon mind. 11 Jahre, lebte davon 6 Jahre in Italien, wo er letzendlich dann im Tierheim landete und dort 3 Jahre lebte. Mangelernährung war dort an der Tagesordnung. Hier hatte er bisher 4 schöne Jahre und ich hoffe auch, daß er noch ne zeitlang schmerzfrei bleibt.

#8 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Mona Lisa 30.04.2010 10:12

avatar

ich drück natürlich alle daumen und die Pfoten werden auch gedrückt , daß er noch eine schöne, schmerzfreie Zeit hat.

#9 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Kellyhexe 01.05.2010 12:54

avatar

ich drück auch die Daumen, allerdings sind meine Gedanken bei meinen beiden speziellen Vierpfoten

#10 RE: Meine Gedanken zu Rickys Diagnose von Yayo2007 01.05.2010 13:00

Kelly, was ist den mit Deinen? Sind die auch krank???

Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen